Schnelle Hilfe für die Opfer des Hochwassers

Bistum richtet Sonderfonds ein

(c) Pixabay
Datum:
Fr. 16. Juli 2021
Von:
Christoph Rütten

Schreckliche Bilder haben uns in den letzten Tagen aus den Hochwassergebieten hier im Westen erreicht.

Die Flutkatastrophe hat die Menschen im Bistum Aachen an vielen Orten getroffen, ganz besonders in Stolberg, Eschweiler, in der Eifel, im Kreis Heinsberg und Düren, wo teilweise ganze Städte unter Wasser stehen, Menschen ohne Strom und Trinkwasser sind.

In Eschweiler musste das St.-Antonius-Krankenhaus mit allen Patienten evakuiert werden. In Kornelimüster steht die Propsteikirche St. Kornelius meterhoch unter Wasser. In Roetgen scheinen einige Häuser durch die Wasserschäden unbewohnbar geworden zu sein. Das sind nur einige Beispiele für die unvorstellbaren Zerstörungen, welche die Wassermassen angerichtet haben.

Um den betroffenen Menschen, die ihr Hab und Gut und teilweise sogar ihr Zuhause verloren haben, schnell und unbürokratisch zu helfen, hat das Bistum Aachen einen Solidaritätsfonds für vom Hochwasser betroffene Menschen eingerichtet.

Gespendet werden kann auf das Konto der Pax-Bank:

Bistum Aachen

IBAN: DE72 3706 0193 1000 1000 60

BIC:GENODED1PAX

Verwendungszweck: Hochwasser