Einladung zum Patrozinium von St. Maria Rosenkranz

Festmesse und Einweihung Marienkapelle am Sonntag, 10. Oktober 2021, um 10.00 Uhr

Marienkapelle - Rahmen ohne Marienheiligtümer (c) W. Mahn
Marienkapelle - Rahmen ohne Marienheiligtümer
Datum:
Sa. 2. Okt. 2021
Von:
Wolfgang Mahn

„Was lange währt, …“ Vor zwei Jahren haben wir anlässlich des Patroziniums den Künstler Wolfgang Franken vom 6. - 13. Oktober 2019 mit seiner Ausstellung "Frauen in Religionen und Kulturen" zu Gast in unserer Kirche gehabt. Eine kleine Festwoche mit Gesprächen, theologischen Vorträgen zu Maria, Gottesdiensten und Andachten hat diese Zeit geprägt. Es war der Auftakt zur Umgestaltung der rechten Seitenkapelle vor dem Sakristeieingang, in der eine Herz-Jesu-Holzskulptur an der Wand zu sehen war.

Die Kapelle spielte bislang im Gemeindeleben und im liturgischen Alltag kaum eine Rolle. Im Gemeinde-Rat und im Pastoralkonzept der Gemeinde St. Maria Rosenkranz war es ein großes Anliegen, den Christinnen und Christen aus den verschiedensten Ländern und Erdteilen, die unsere Kirche und unsere Gottesdienste besuchen oder selbst mutter-sprachliche Gottesdienste in unserer Gemeinde feiern, einen Ort, einen besonderen Platz zu eröffnen, um ihre jeweilige Spiritualität und ihre eigenen Glaubenstraditionen zum Ausdruck bringen zu können.

Die Idee der Einrichtung einer Marienkapelle war somit geboren: Eine mittelalterliche Madonnenfigur aus der Gemeinde St. Albertus, für die es dort keinen Ort mehr gab, soll den Mittelpunkt der Kapelle bilden – die Bilder der jeweiligen nationalen Marienheiligtümer der ausländischen Gemeinden werden in den Wandrahmen der Seitenkapellenwände einen (neuen) Ort finden. Die Vietnamesische Gemeinde hat schon viele Jahre ihr Marienheiligtum in der Kapelle am Seiteneingang neben dem Maria-Hilf-Altar. Nun kommen die Marienheiligtümer der kroatischen, indischen, polnischen und tamilischen Christen hinzu. St. Maria Rosenkranz ist wirklich eine katholische, allumfassende, weltweite, offene und bunte Gemeinde. Das wird in der neuen Kapelle als Ort des Gebets von Christen aus der ganzen Welt deutlich werden.

Diesen Ort des Gebets und die Menschen, die dort einen Raum für das Gespräch mit Gott suchen, wollen wir im Anschluss an die Festmesse zum Patrozinium am Sonntag, 10. Oktober 2021, um 10.00 Uhr einweihen und segnen. Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinden werden das „Gegrüßet seist Du Maria“ in ihrer jeweiligen Muttersprache beten und das Bild ihres jeweiligen Marienheiligtums in die Wandrahmen stellen. Vertreter des Kirchbauvereins St. Maria Rosenkranz, die die Umgestaltung mit begleitet haben, und der Künstler Wolfgang Franken, mit dem wir dessen Ausstellung zu Frauen in den Religionen und Frauengestalten der Bibel die Umgestaltung der Kapelle begonnen haben, werden ebenfalls zu Gast sein.

Der Gemeinde-Rat freut sich, Sie zur Festmesse und zur Einweihung der neuen Marienkapelle zu begrüßen und damit ein kleines neues Kapitel in der Geschichte der Rosenkranzkirche und der bunten und weiten Rosenkranzgemeinde mit Ihnen und vielen Christen aus verschiedenen Ländern und Kon-tinenten beginnen zu können.

Für den Gemeinde-Rat
Iris Breil, Sprecherin

Für das Pastoralteam
Gemeindereferent Wolfgang Mahn, Gemeindeleiter